Unser Workshop-Programm 2019

Samstag, 24. August

10.30 - 11.00 Uhr - Stand von tigerexped

Does & Dont´s beim Einbau von Autoterm Luftstandheizungen

Wir pflegen eine hochwertige und handverlesene Produktpalette und engagieren uns als Deutschlanddistributor der Firma Autoterm besonders auf dem Gebiet der Standheizungen in Kombination mit der Warmwasser-bereitung für unterschiedliche Anwendungskonzepte und Basisfahrzeuge. Besonders etabliert haben sich unsere Kits, wie das Warmduscher-Kit, Twin-Kit, 99%-Camper-Kit und der T5/T6-Einbausatz für Autoterm Air 2D Luftstandheizung. Weitere konfigurierbare Pakete im Bereich Fahrzeugelektrik, Solar usw. sind in Arbeit.

Während die Kits jedoch eher ein Thema für Beratung und Shopbestellungen sind, so werden wir auf Messen und Treffen natürlich auch viele nützliche Dinge für den individuellen Reisefahrzeugausbau sowie Equipment und Campingartikel dabei haben. Der Focus liegt dabei auf hochwertigen, widerstandsfähigen Produkten und platz-sparenden Lösungen.

 

Weitere Infos unter: www.tigerexped.de


11.00 - 12.30 Uhr - Klönsnacktelt

Das ewige Leben für Geländewagen - wie geht das? - Tipps zum Selbermachen.

Egal, wie oft man sein Auto wäscht, und wie gut man den Lack pflegt:

Irgendwann beginnt der Rost an der Karosserie zu nagen. Wohl kaum ein Thema schmerzt beim Offroadfan so sehr wie der immer wiederkehrende Rost. Was kann man tun, um das Problem selbst in den Griff zu kriegen?

Für den Vortrag haben wir Gerd Cordes von TimeMAX eingeladen. Mit seinen selbstentwickelten Produkten  gegen Rost war er schon mehrfach Testsieger. Er nimmt uns mit auf sein ganz persönliches erstes Rostabenteuer aus seiner Ju-

gend und zeigt uns, wie er selbst zum Rostjäger wurde – und was man selbst tun kann, um erfolgreich gegen den Rost zu kämpfen! Schon mit wenig Aufwand kann man viel erreichen! 

 

Weitere Infos unter: www.timemax.de


11.30 - 12.00 Uhr - Stand Travel-Lighting

Gutes Licht auf Reisen

Inhalt des Workshops:

Sinn und Zweck

 

Weitere Infos unter: www.travel-lighting.de


14.00 - 15.00 Uhr - Klönsnacktelt

Time to Ride: Trip mit dem Motorrad in ein SOS-Kinderdorf in Georgien

Inhalt des Workshops:

  • Einleitung Mopeds / Entwicklung
  • Geschichte SOS-Kinderdorf
  • Reisebericht Georgien

Es gibt bekanntlich verschiedene Möglichkeiten unsere Erde zu bereisen. Manche fliegen, andere nehmen den Zug und wiederum andere bevorzugen das eigene Fahrzeug. Matias hat sich dazu entschlossen, einen Großteil seiner Reisen auf dem Motorrad zu fahren. Er gründete zusammen mit einem Freund die TravelBikers und bereist nun schon seit Jahren die verschiedensten Länder in und um Europa.

Nicht nur das Reisen auf dem Motorrad macht den Jungs richtig Spaß, sie arbeiten auch seit längerem mit dem SOS-Kinderdorf zusammen. Sie haben den Spagat zwischen einem Abenteuerurlaub und sozialem Engagement geschafft und möchten nun von ihren Erfahrungen berichten.

So machte sich Matias zusammen mit einem Freund im Oktober 2018 auf den Weg nach Georgien. Nun liegt Georgien nicht gerade um die Ecke und manch einen schreckt die lange Anreise ab. Die Jungs haben verschiedene Möglichkeiten gefunden, die lange Anreise zeitsparend zu verkürzen, um mehr Zeit auf dem „Balkon Europas“ verbringen zu können. Sie haben interessante Geschichten und schönes Bildermaterial von ihrer Reise mit gebracht.

Zur Person:

Matias Raasch wurde 1987 in Görlitz geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Mechaniker und begann seine Zweiradkarriere. Seine erste große Reise führte ihn auf einer 125 ccm Maschine quer durch Europa, später folgten größere Motorräder und weitere Abenteuer. Matias hat mittlerweile 44 verschiedene Länder auf zwei Rädern bereist. Es ist eine Leidenschaft, die ihn dazu treibt, sich bei Wind und Wetter auf sein Bike zu schwingen, um die verschiedensten Länder zu bereisen und kennen zu lernen.

 

Weitere Infos unter: www.travelbikers.de


15.30 - 16.30 Uhr - Hauptplatz vor dem Klönsnacktelt

Tactical Vehicle: Böse Jungs am Kfz

Für diesen Workshop benötigen wir die Zurverfügung-stellung von 1 bis 2 Kfz (idealerweise 4x4) von interessierten Teilnehmern an diesem Workshop.

Vom Entwicklungshelfer oder Journalist in Krisengebieten, die in einen illegalen Checkpoint geraten, bis hin zum Fernreisenden, der versehentlich in einer fremden Stadt in eine No-Go-Area gerät und Opfer von Carjacking wird. Die Möglichkeiten mit einem Kfz in bedrohliche Situationen zu geraten sind zahlreich. Auch hierzulande kommt es zu ersten Vorfällen, bei denen Unfälle vorgetäuscht werden, um arglos Hilfe anbietende Autofahrer auszurauben. Im Kurs „Tactical Vehicle“ werden die korrekten Verhaltensweisen trainiert, sollte man mit dem Kfz in eine heikle Situation geraten. Aber auch Verhaltensweisen, wie man ruhig bleibt und die Übersicht über die Lage behält, um weitere Gefahren abzuwenden, stehen auf der Agenda.

Der Fernreisende, der versehentlich in einer fremden Stadt in eine No-Go-Area fährt und Raub-Opfer wird. Ein fiktiver Unfall. Der mobile CheckPoint durch Soldaten die ihr Gehalt etwas aufbessern möchten, ein kleiner Fehler kann hier nicht nur viel Zeit kosten. Die Möglichkeiten mit dem Kfz in bedrohliche Situationen zu geraten sind zahlreich. Beim AMR-Workshop werden wir mit Euch das Thema „Böse Jungs am Kfz“ behandeln. Demonstriert wird dies an ein bis zwei eigenen Kfz.

Die Firma KG1 wurde im Januar 1997 als erste in Deutschland behördlich zugelassene zivile Firma, die taktische Ausbildungen anbietet und Reisende in unsichere Regionen begleitet um diese dort zu schützen, gegründet. Dabei gehören Journalisten, TV-Teams, Globetrotter  und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen in der Einsatzvorbereitung für Krisengebiete genauso zum Klientel wie Mitarbeiter großer Unternehmen, die ihre Fachkräfte ins Ausland entsenden möchten.

Der Firmengründer und Head Instructor Axel Schommartz ist ausgebildeter Soldat und glänzt durch vielfältige Aus- und Weiterbildungen im Personenschutz-, Taktik-, Flucht-, Kampf- und Überlebensbereich. Nach jahrelanger Tätigkeit als Berater/Ausbilder für die spezialisierten Streitkräfte verschiedener afrikanischer und arabischer Nationen, widmet er sich mittlerweile verstärkt dem zivilen Sektor. Dabei verbindet er seine fundierte Krisengebietserfahrung mit seinem taktischen Wissen, um den Kunden von KG1 das bestmögliche Know-how zukommen zu lassen.

 

Weitere Infos unter: www.kg1.eu


18.00 - 19.30 Uhr - Klönsnacktelt

Wie baue ich einen Holzkoffer auf einen Lkw

Allen, die sich für das "Konzept, einen Holzkoffer auf einen LKW zu bauen", interessieren oder generell für das Thema Anschaffung eines Expeditionsmobils, denen sei dieser Workshop ans Herz gelegt.

 

Weitere Infos unter: www.charme-du-sud.de